Lehrplan B

Grundlehrgang für den Umgang – ausgenommen das Herstellen –
mit Böllerpulver zum Böllerschießen

1. Einführung in das Sachgebiet
2. Rechtsvorschriften (Rechtsgrundlagen)
3. Ladekomponenten (Pulver, Zündmittel, Verdämmung, Kartuschen)
4. Böller (Handböller, Standböller und Kanone)
5. Geräte und Werkzeuge
6. Ladeverfahren
7. Innenballistik
8. Praktische Übungen
9. Besprechung von Unfällen
10. Aussprache
11. Prüfung gemäß § 36 der 1. Verordnung zum Sprengstoffgesetz

Zeitvorgabe

1., 9. + 10.
2.
3.
4., 5. + 7.
6., 8. + 11.
0,5 UE
2,0 UE
1,0 UE
1,0 UE
3,5 UE

(UE = Unterrichtseinheit)

Ab wann darf man böllern?

1) Teilnahme an einem staatlich anerkannten Lehrgang nach § 32 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz und erfolgreiches Bestehen der Abschlußprüfung gemäß § 36 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz.

2) Sie erhalten dann ein Teilnahmezeugnis nach § 32 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz.

3) Mit diesem Zeugnis stellen Sie einen Antrag bei der Behörde, welche Ihnen die Unbedenklichkeitsbescheinigung gemäß § 34 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz ausgestellt hat.

4) Diese Behörde stellt Ihnen eine Erlaubnis gemäß § 27 des Sprengstoffgesetzes aus.
Gültigkeitsdauer: Maximal fünf Jahre!

5) Mit dieser Erlaubnis gehen Sie zum Pulverhändler und kaufen Ihr Pulver (Böllerpulver).

Welche Unterlagen benötigt ein Böllerschütze zum Böllern?

1) Sie müssen Mitglied in einer Böllervereinigung (Böllerverein) sein oder in einem Schützenverein, welcher das Traditionsböllern pflegt und durchführt.
Ausnahme: Sie bestätigen der zuständigen Behörde, daß Sie gewerblich böllern wollen.

2) Bei der zuständigen Behörde (Auskunft erteilt das Amt, welches die Waffenbesitzkarte ausstellt) eine Unbedenklichkeitsbescheinigung nach § 34 der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz beantragen.
Kein polizeiliches Führungszeugnis, sondern eine Bescheinigung nach dem Sprengstoffgesetz!

3) Parallel dazu bei uns einen Lehrgangstermin ausssuchen und sich schriftlich anmelden.

4) Von uns erhalten Sie dann eine Einladung mit Wegbeschreibung, Rechnung und mindestens 14 Tage vor Lehrgangstermin die erforderlichen schriftlichen Unterlagen.

Infos zum FK-Salutböller

Alles Wissenswerte zum FK-Salutböller: Infoblatt